Rezension Cynthia Hand - Die Unwahrscheinlichkeit des Glücks




Titel: Die Unwahrscheinlichkeit des Glücks
Autorin: Cynthia Hand
Format: Gebunden
Seiten: 320 Seiten
Preis: 16,90 €
Verlag: HarperCollinsGermany








 
      
           
                         

Es war der zwanzigste Dezember. Hinter mir lagen genau sechs Monate mit Steven. 183 Tage voller Küsse, bevor die Gleichung sich änderte. Unwiderruflich. Das letzte Mal, dass Lexie glücklich war, war davor. Als sie einen wunderbaren Freund hatte, den Traum, Mathematik zu studieren, und einen Bruder. Tyler. Nun ist sie für die anderen nicht mehr das Zahlengenie, sondern nur noch das Mädchen, dessen Bruder sich umgebracht hat. Um mit der Trauer fertigzuwerden, beginnt Lexie, ihre Gefühle aufzuschreiben. Doch leider ist das Leben keine Gleichung, sonst könnte sie die quälende Ungewissheit auflösen: Tyler hat ihr vor seinem Tod eine SMS geschickt, die sie nicht beachtet hat. Hätte sie alles ändern können? Der Gedanke verfolgt Lexie wie ein Schatten. Bis sie erfährt, was es braucht, um ihr Glück wahrscheinlicher zu machen.
Bilder- sowie Klappentextrechte: HarperCollinsGermany Verlag





Cover 
Das Cover gefällt mir unglaublich gut. Der Titel allein ist schon sehr passend - mathematisch - gestaltet, zeigt aber durch das Mädchen und die Pusteblume eine irgendwie romantische Seite. Außerdem gefällt mir die Farbe sehr gut.

Erster Satz
 "Erst mal möchte ich festhalten, dass es nicht meine Idee war, das hier aufzuschreiben. Die kommt von Dave. Meinem Therapeuten."

Meinung 
Da mich das Cover fast schon magisch angezogen hat und der Klappentext einfach super interessant klang, habe ich mein Glück bei 'Blogg dein Buch' versucht - und durfte das Buch lesen.

Der Schreibstil von Cynthia Hand hat mir super gut gefallen. Er ist sehr ruhig, sodass man sich in die Geschichte fallen lassen kann und sie einfach stundenlang genießen kann. Außerdem schafft sie es, die Emotionen sehr authentisch rüberzubringen - also wappnet euch mit einer Ladung Taschentücher -, sodass ich nicht nur im Buch ein paar Tränen vergossen habe.. sondern auch noch in der Danksagung der Autorin. Und das ist mir nun wirklich noch nie passiert.
Auch die Charaktere sind sehr liebevoll ausgearbeitet. Lexie ist ein Mathegenie, welches ihren Bruder verloren hat. Nach außen hin scheint sie sehr distanziert zu sein und überhaupt nicht zu trauern. Doch sie hat einfach nur ihre eigene Art und Weise mit ihrer Trauer umzugehen. Außerdem bekommen wir durch die Erzählweise des Buches einen super Eindruck von ihr. Zum einen weil das Buch aus Lexies Ich-Perspektive geschrieben ist, zum anderen aber auch, weil sie Tagebucheinträge schreibt und wir so einen guten Eindruck der Vergangenheit bekommen.
Aber auch ihre Familie und ihre Freunde sind echt liebenswürdig gestaltet und das auf nur 320 Seiten ist wirklich eine Leistung - mir kam nicht ein Charakter irgendwie oberflächlich vor, sondern alle hatten irgendwie etwas Besonderes.
Auch das Ende konnte mich überzeugen, auch wenn es mir schwer fällt die liebgewonnen Charaktere gehen zu lassen. 

       Fazit     
Ein Buch, das mich einfach total überzeugen konnte. Absolut lesenswert. Ich habe zwar erst wenige Bücher mit einer solchen Thematik gelesen, aber dieses hier ist wirklich ein besonderer Schatz in meinem Regal.

        



an den HarperCollinsGermany Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars.

Kommentare:

  1. Eine tolle Rezi! Mir hat das Buch auch gut gefallen, aber allerdings nicht so umgehauen, wie es dich hat... :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön. Naja, Geschmäker sind ja bekanntlich verschieden :)

      Löschen
  2. Wirklich ein ganz tolles Buch! Stimme dir absolut zu :-D

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Jessi,

    ich bin eben über deinen tollen Blog gestolpert und habe mich gleich mal als Leserin eingetragen. Ich mag dein Design sehr gerne - vor allem die kleinen Kolibris sind toll :3

    Deine Rezension zu dem Buch hat mich jetzt total neugierig gemacht! Das Cover ist wirklich außergewöhnlich und obwohl ich mit Mathe absolut nichts anfangen kann denke ich, dass ich Lexie mögen könnte. Das Buch ist jedenfalls auf meiner Merkliste gelandet. Vielen Dank für den Tipp!

    So, jetzt stöbere ich mal weiter bei dir rum. Vielleicht hast du ja Lust bei mir reinzuschauen? Hier gehts zu meinem Bücher-Blog.

    Viele liebe Grüße und einen schönen Sonntag,

    Jacy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön.. :3
      Ja, ich kann mit Mathe auch nichts anfangen - jedoch Lexie ist wirklich grandios. Du solltest es dir wirklich anschauen :)

      Löschen
  4. Hallöchen Jessi,
    dieses Buch wartet auch noch auf mich und meine liebe Bloggerfreundin hat es vor kurzem begonnen und kam nicht so richtig rein in die Geschichte. Ich hoffe, dass ich vielleicht ein bisschen mehr Glück damit habe. Ich freue mich, dass dir die Geschichte so gut gefallen hat! :D
    Das merkt mein durch deine Rezension absolut.


    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen