[Rezension] Mariella Heyd - Touch of Flames




Titel: Touch of Flames - vom Feuer berührt
Autor: Mariella Heyd
Format: E-Book
Seiten: 240 Seiten
Preis: 3,99 €
Verlag: Forever by Ullstein








 
      
           
                         

Als würde es nicht schon reichen, dass ihre Familie aus Boston in eine Geistervilla mitten im Nirgendwo zieht, weiß bald auch jeder, dass Gwens Vater als Dämonologe arbeitet. Ihr Ruf an der neuen Schule ist ruiniert. Ohne ihren einzigen Freund Harry würde sie sicher verzweifeln – und dann ist da auch noch dieser Außenseiter, der von allen „Feuerteufel“ genannt wird und der ihr einfach nicht aus dem Kopf gehen will. Sebastian ist gutaussehend und gibt sich gar nicht erst Mühe, seine dunkle Vergangenheit zu verbergen. Es scheint, als spiele Gwen sprichwörtlich mit dem Feuer…

Bilder- sowie Klappentextrechte: Forever by Ullstein


Cover 
Oh mein Gott dieses Cover! Es ist ein absoluter Traum. Die Farben und das Pärchen.. echt traumhaft. Ich hätte das Buch echt gerne als Eyecatcher im Regal stehen

Erster Satz
 "Weihnachten und Silvester waren ein Desaster gewesen."
Meinung 
Mich hat das Cover einfach so verzaubert, dass ich mir das Buch mal genauer anschauen musste. Der Klappentext hat auch definitiv neugierig auf mehr gemacht und zack - es wurde verschlungen.

Der Schreibstil von Mariella Heyd ist einfach angenehm zu lesen. Schön flüssig und detailliert, sodass man immer ein Bild vor Augen hatte. Ich konnte mich schnell in die Geschichte hineinfallen lassen und sie genießen. 
Die Charaktere haben mir zwar gut gefallen, sind aber etwas flach geblieben - leider. Ich hätte sooo gerne mehr über die Charaktere erfahren, aber das war auf den 240 Seiten einfach nicht möglich. Von Gwen haben wir noch am Meisten erfahren. Sie war mir eigentlich gleich sympathisch. Sie ist zwar eher der Außenseiter, jedoch steht sie für ihren Bruder ein und versucht ihm eine schöne Schulzeit zu ermöglichen. Außerdem ist sie sehr gewissenhaft und erfüllt ihre Aufgaben, auch wenn sie darauf nicht unbedingt Lust hat. Von Sebastian haben wir leider viel zu wenig erfahren, dabei war er ziemlich interessant und geheimnisvoll - ich hätte wirklich gerne über ihn gelesen. Zum Ende hin haben wir natürlich ein paar Details aus seinem Leben erfahren, die mir auch ziemlich gut gefallen haben, aber ich wollte mehr Infos von diesem geheimnisvollen und zugleich gutaussehenden Typen. Auch die anderen Charaktere waren zwar toll - aber wir haben, meiner Meinung nach, einfach zu wenig erfahren. Gwens Vater ist Dämonologe - man hätte da auch ne echt coole Geschichte drum basteln können.. passierte jedoch nicht. Es stand kaum etwas über seinen Job und seine Abenteuer drin.
Die Welt hat mir eigentlich recht gut gefallen. Kleines Städtchen, riesen Villa im Wald in der Nähe eines Sees.. total toll. Und auch die 'Wesen' die in dem Buch vorkommen haben mir gefallen - waren nicht das Typische Vampir/Gestaltwandler/Monster-Gedöns sondern mal wirklich etwas, was man nicht oft in Büchern liest und ich würde gerne mehr darüber erfahren.

       Fazit     
Ein tolles Buch für einen entspannten Abend, das jedoch noch etwas Potenzial zu bieten hätte. Die Welt und die Charaktere sind total interessant, ich hätte mir jedoch mehr Tiefe gewünscht. Ich weiß allerdings nicht, ob das ein Einzelband bleibt? Ich würde mir jedenfalls noch mehr von Gwen, Sebastian, dem Städtchen Frost und seinen Einwohnern wünschen


an den Verlag und Netgalley.de für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. 

Kommentare:

  1. Hallo Jessi,
    das Cover ist wirklich ein absoluter Traum. Ich musste gleich deine Rezension zu dem Buch lesen, als ich dieses Bild gesehen habe.
    Schade, dass die Charakterentwicklung etwas an der Oberfläche blieb. 240 Seiten bieten eine schöne Lektüre für den Abend oder wenn man mal ein kürzeres Buch sucht.Allerdings reicht dieser Platz auch oft nicht, um gerade eine etwas komplexere Fantasywelt zu genüge auszuarbeiten. Weißt du denn, ob ein zweiter Teil in Planung ist? Vielleicht werden da ja die offenen Fragen/Kritikpunkte noch geklärt?

    Ganz liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es ist wirklich eine tolle Geschichte für zwischendurch :)
      Ich habe mit der Autorin geschrieben und es ist ein Einzelband - also werden die Fragen wohl offen bleiben. Aber wie gesagt, für einen Abend ist es zu empfehlen ♥

      Löschen